Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie damit ein Problem haben, verlassen Sie diese Seite bitte wieder! Weitere Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ein Unglück kommt selten allein...

12.04.2016, 08:45 (Letztes Update: 20.09.2016, 08:25)

Nachdem im letzten Jahr der Cirque de la Solitude nach einem Erdrutsch gesperrt wurde, ist jetzt auch noch die Refuge Asinao abgebrannt. Bis wann ein Ersatz zur Verfügung steht, ist noch unklar. Das wird sich erst im Laufe der nächsten Wochen zeigen. In der Mitteilung heißt es aber, dass sich Mitarbeiter des Nationalparks bemühen, möglichst schnell eine neue Unterkunft zur Verfügung zu stellen.

Update: An der Refuge Asinao gibt es seit Ende August wieder Zeltplätze und Mietzelte mit Matratzen. Allerdings ist das immer noch nicht online buchbar.


Cirque de Solitude dauerhaft gesperrt!

19.12.2015, 16:16 (Letztes Update: 25.09.2016, 09:06)

Der Cirque de Solitude ist nach einem schweren Erdrutsch, für normale Wanderer dauerhaft gesperrt. Die Etappe in Zukunft nur noch für erfahrene Kletterer zugänglich sein, im Laufe des Jahres werden dort alle Hilfsmittel (Leitern, Ketten) abgebaut, so dass er für Anfänger nicht mehr passierbar ist.

Bei dem Felsrutsch am 10. Juni 2015 sind 7 Wanderer ums Leben gekommen und 5 weitere zum Teil schwer verletzt worden. Geologen befürchten, dass die gesamte Felsformation instabil geworden ist.

Die jetzige Alternative über die Bocca Crucetta (am Monte Cinto vorbei) wird die neue Standard-Route. Konditionell ist sie noch anspruchvoller als der Weg durch den Cirque de la Solitude, dafür nicht ganz so schwierig.

Der Shuttlebus von Haut Asco nach Calasima fährt auch 2016 noch. Einfach in Haut Asco beim Gardien nachfragen. Bei ihm kann man auch das Ticket kaufen.