Tag 6

Montag: Refuge Capanelle nach Vizzavona

Der letz­te Tag ist ge­kom­men! Heute ist die Wan­de­rung wenig spek­ta­ku­lär, es geht in wei­ten Tei­len durch den Wald von Viz­za­vo­na. An ein paar Stel­len gibt es aber doch wie­der wun­der­ba­re Aus­sich­ten und vor allem im­po­san­te Bäume zu sehen.

Es gibt wie­der ei­ni­ge Quel­len un­ter­wegs, man muss also nicht alle Fla­schen voll ma­chen.

In Viz­za­vo­na am Bahn­hof gibt es ein be­lieb­tes und durch­aus gutes Lokal, die Gite ist nur we­ni­ge Schrit­te ent­fernt. Ich mag die letz­te Nacht etwas kom­for­ta­bler, daher fahre ich am spä­ten Nach­mit­tag noch nach Corte, und werde im HR-Hotel über­nach­ten. Das ist re­la­tiv güns­tig und nah am Bahn­hof, aber doch auch ruhig. Und man ist in we­ni­gen Mi­nu­ten in der Alt­stadt von Corte.