Tag 2

Donnerstag: Refuge Paliri nach Refuge d'Asinao

Von der Re­fu­ge Pa­li­ri geht es fast durch­ge­hend im Wald bis zum Col de Ba­vel­la, un­ter­wegs hat man aber schon ein paar Stel­len, von wo man die Ba­vel­la-Grup­pe sehen kann. Der Aus­blick ist be­reits hier fan­tas­tisch.

Was­ser ist bis zum Col de Ba­vel­la nicht so wich­tig, es gibt meh­re­re Quel­len auf dem Weg.

Am Col de Ba­vel­la kann man noch mal so rich­tig schön früh­stücken, und am Park­platz an der Haupt­stra­ße gibt es eine Quel­le, um noch mal aus­rei­chend Was­ser zu tan­ken. Bis zur Re­fu­ge d'Asi­nao gibt es kein Was­ser, evtl. kann man an der Ber­ge­rie d'Asi­nao noch wel­ches be­kom­men.

Kurz nach dem Col de Ba­vel­la geht es steil hoch auf dem al­pi­nen Weg in die Ba­vel­la-Grup­pe. Die Wan­de­rung ist tech­nisch nicht wirk­lich an­spruchs­voll, und auch von An­fän­gern gut zu schaf­fen. Ab dem höchs­ten Punkt in der Ba­vel­la-Grup­pe wird der Weg wie­der ein­fa­cher, ab dort geht ein ein­fa­cher Wan­der­weg bis zur Re­fu­ge d'Asi­nao.